Skip to main content

Finde jetzt die besten Carsharing Anbieter im Vergleich

Carsharing – Alle Infos im Überblick

Wer Carsharing nutzen möchte, der braucht lediglich ein Smartphone und sollte wissen, wie das Carsharing-Angebot des jeweiligen Anbieters genau funktioniert. Dabei ist Carsharing nichts anderes, als das kurzzeitige Mieten von Fahrzeugen für einen festen oder flexiblen Zeitraum. Im Gegensatz zur Anschaffung eines eigenen PKWs ist Carsharing dabei meist deutlich günstiger und man ist deutlich flexibler.

Die Carsharing Empfehlung unserer Redaktion

Getaround Carsharing

Wie funktioniert Carsharing?

Carsharing funktioniert im Regelfall über eine App. Diese App lädt man sich einfach auf das eigene Smartphone und registriert sich beim Anbieter. Diese Registrierung ist bei den meisten Anbietern zwar kostenpflichtig, die Gebühren hierfür sind jedoch sehr gering. Wer einen Rabattcode oder eine andere Aktion nutzen kann, der kann die Gebühren für die Neuanmeldung oftmals stark reduzieren oder komplett sparen.

In der App sieht man im Regelfall alle Stationen und / oder Fahrzeuge, die man aktuell mieten kann. Gleichzeitig wählt man in der App auch direkt den passenden Tarif. Viele Anbieter haben entweder einen flexiblen Tarif, der je nach genutzter Zeit abgerechnet wird, oder man bucht das Fahrzeug für eine bestimmte, vorher bestimmte Dauer. Bei letzterem Angebot sollte man sich an die Buchungsdauer halten, ansonsten steigen die Kosten stark an.

Nachdem man das Fahrzeug überprüft hat, kann man bestehende Mängel melden. Das sollte man auch tun, da ansonsten eine Beschädigung am Auto unter Umständen dem eigenen Konto zugerechnet werden kann und man dann entsprechend dafür bezahlen muss. Im Anschluss daran entsperrt sich das Auto, man kann den Schlüssel aus dem Handschuhfach nehmen und losfahren.

Je nach Anbieter muss das Fahrzeug an einem bestimmten Ort oder auf einem öffentlichen Parkplatz geparkt werden. Die meisten Anbieter für Carsharing haben hier mit den Kommunen Verträge, sodass die Autos kostenlos auf öffentlichen Parkplätzen abgestellt werden können. Diese Information erhält man aber spätestens vor der Anmeldung beim Anbieter im Internet.

Welche Carsharing Anbieter gibt es in Österreich?

In Österreich gibt es eine ganze Reihe von Carsharing Anbietern. Diese unterteilen sich jedoch in Unternehmen, die eigene Apps und Angebote bieten, sowie kommunale Initiativen und private Carsharing-Börsen. Die meisten großen Anbieter sind zudem nur in den größten Städten aktiv, da kleinere Städte finanziell schlicht nicht rentabel genug sind.

Insbesondere die folgenden Anbieter sind für den österreichischen Markt wichtig:

  • DriveNow
  • Car2Go
  • ShareToo
  • Stadtauto
  • ÖBB Rail & Drive
  • Eloop

Worauf sollte man unbedingt achten?

Beim Carsharing sollte man vor allem darauf achten, dass man vor der Buchung des Tarifs den passenden Tarif auswählt. Wenn noch nicht abgeschätzt werden kann, wie lange man das Fahrzeug braucht, sollte man einen flexiblen Tarif buchen. Bei Tarifen mit fester Laufzeit können die Kosten bei Überschreitung der Mietdauer schnell explodieren.

Was kostet Carsharing im Detail?

Carsharing ist mit einer Reihe von Gebühren verbunden, die jedoch immer noch deutlich günstiger sind, als der Kauf und der Unterhalt eines eigenen Autos. Das liegt vor allem am Wertverlust eines Autos, sowie den Steuern und der Versicherung. Diese Kosten werden beim Carsharing in den Tarif mit hinein berechnet, sodass man auch die „Nebenkosten“ nur für die tatsächlich genutzte und gefahrene Zeit bezahlen muss.

Die Anmeldegebühr ist eine einmalige Aufwendung, die anschließend entfällt. Ansonsten muss man lediglich noch die Tarifkosten bezahlen. Eine monatliche Grundgebühr wird nur bei sehr wenigen Anbietern erhoben. Viele Carsharing Dienste bieten außerdem Freiminuten, die nicht bezahlt werden müssen, um etwa das Fahrzeug betanken zu können oder ähnliches.

Die wichtigsten Vor- und Nachteile beim Carsharing

Der größte Vorteil beim Carsharing liegt sicherlich in der privaten Ersparnis des Geldes. Im Vergleich zur Anschaffung und dem Unterhalt eines eigenen Autos ist Carsharing deutlich günstiger. Das Auto verliert nicht den Wert, man muss nicht Steuern und Versicherung für nicht genutzte Zeit bezahlen und auch die Kosten für einen Parkplatz entfallen. Insbesondere in Großstädten für die gelegentliche Nutzung ist Carsharing eine echte Alternative.

Als Nachteil kann man jedoch festhalten, dass die Autos nicht immer im perfekten Zustand sind. Die Autos werden zwar regelmäßig geputzt, kleine Verschmutzungen im Innenraum oder am Lack sollte man jedoch in Kauf nehmen müssen. Dafür hat man immer technisch einwandfreie Fahrzeuge, die in Sekundenschnelle gebucht und anschließend genutzt werden können.

Die Carsharing Empfehlung unserer Redaktion

Getaround Carsharing